Nützliche Informationen rund um das Thema „Geschirre“ beim Hund.

zurück zur Übersicht
   
Vorwort
Wir, das sind: Tina Müller (Freundschaft Hund- Gemeinsam durchs Leben / Bremen) und Heike Hillebrand (Hillebrand-hilft- Hundehaltern / Kreis Unna). Seit 2005 sind wir miteinander befreundet und selbstständige Trainerinnen für Menschen mit Hunden.
Uns eint:
- eine sehr ähnliche Trainingsphilosophie,
- eine leidenschaftliche Liebe zu Hunden,
- ein penetranter Hang zum Perfektionismus bei den Dingen, die wir tun.
Eine ideale Art uns zu ergänzen, zu regulieren und Synergien zu bilden.
Die Frage Halsband oder Geschirr stellte sich uns so nie, nach längeren Diskussionen fielen uns nur zwei Ausnahmen, in denen wir ein Halsband am Hund bevorzugen würden, ein. In unserem Beruf und im alltäglichen Straßenbild begegnen uns erfreulicherweise immer öfter Hundehalter bei denen sich die Erkenntnis durchgesetzt hat, dass ein Geschirr die schonendere Art ist, einen Hund zu sichern. Leider ist es damit meistens nicht getan, uns begegnen auch immer öfter Hunde, die ein Geschirr tragen, das bedauerlicherweise eine ungünstige Passform hat, sehr schlecht sitzt, zu groß oder zu klein ist, beim Laufen behindert und/ oder schlecht verarbeitet ist. Wir erhoffen uns über diesen Text ein wenig dazu beizutragen, dass ein Hundehalter nicht nur vom Führen an Geschirren überzeugt wird, sondern auch genügend Wissen an der Hand hat, um für seinen Hund das bestmögliche Geschirr auszusuchen.
Seit dem Jahr 2011 liegen, dank der „Jenaer Studie zur Hundefortbewegung“ die Prof. Dr. Martin S. Fischer im Jahr 2006 initiiert und geleitet hat, völlig neue Erkenntnisse in Bezug auf die Fortbewegung des Hundes vor. Diese Informationen möchten wir gerne ebenfalls in diesen Text mit einfließen lassen.

Inhaltsverzeichnis:
Lieber Leser/In, um unseren Text strukturierter und leichter lesbar zu gestalten, ist er in unterschiedliche Themen eingeteilt. Bei Interesse, klicken Sie bitte auf das jeweilige Thema, um den Text zu öffnen.

1.) Eine Gegenüberstellung: Halsband bzw. schlecht sitzendes Geschirr und ein gut angepasstes, qualitativ gutes Geschirr mit Ausblick auf psychische/ physische Folgen

2.) Zusammenfassung der „Jenaer Studie“ und ihre Konsequenzen in Bezug auf Geschirre

3.) Was zeichnet ein hochwertiges Geschirr aus - Materialien und Passform

4.) Wie ermittle ich die „Konfektionsgröße“ meines Hundes- Messpunkte und Tipps zum Vermessen

5.) Gängige Geschirrformen, ihre Einsatzbereiche und Vor- bzw. Nachteile

6.) „Trainingsprotokolle“ darüber, wie wir unsere eigenen Hunde an ein neues Geschirr heran „trainiert“ haben


Copyright: Hillebrand-hilft-Hundehaltern, Heike Hillebrand

zurück zum Anfang